Kontinenzzentrum des Universitätsklinikums Leipzig
 Universitätsmedizin Leipzig

Behandlungsspektrum

Die Ursachen von Harn- und Stuhlinkontinenz sind ebenso verschieden wie die Krankheitsformen vielseitig sein können. Betroffen sind sowohl Männer und Frauen unterschiedlichen Alters als auch Kinder und Jugendliche.

startseite Plus Symbol Im Kontinenzzentrum des Universitätsklinikums Leipzig koordinieren wir verschiedene Diagnose- und Therapiemöglichkeiten interdisziplinär. Das Behandlungsspektrum reicht von konservativen Therapien mit Diät, Beckenbodentraining, Magnetstuhl- und Elektrostimulationstherapie, über medikamentöse Therapien bis hin zu operativen Verfahren wie dem minimal invasiven Einsatz spannungsfreier Bänder, Harnröhrenschlingen oder eines künstlichen Schließmuskels. Die beteiligten Fachbereiche wie Urologie, Gynäkologie und Funktionsdiagnostik sowie Koloproktologie und Kindermedizin tauschen ihre Ergebnisse untereinander aus und entwickeln patientenindividuelle Lösungsstrategien.

Für eine ganzheitliche Versorgung arbeiten wir auch mit den Bereichen Ernährungsmedizin und Stomatherapie zusammen. Betroffene Patienten benötigen beispielsweise für den Umgang mit kontinentem Harnblasenersatz und der neuen Lebenssituation besondere Hilfestellungen.

Bei Fragen sprechen Sie bitte mit unseren Mitarbeitern! Wir sind für Sie da!

 
Letzte Änderung: 05.11.2012, 10:49 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Kontinenzzentrum des Universitätsklinikums Leipzig